Lebenshilfe Bochum

Lebenshilfe Büro für Leichte Sprache Ruhrgebiet: Bochumer Fahrdienst-Broschüre in Leichter Sprache erschienen

12.04.2017

Es ist soweit: Die Broschüre und der Antrag für den Fahrdienst für Menschen mit Behinderung der Stadt Bochum sind in Leichter Sprache erschienen. Das Lebenshilfe Büro für Leichte Sprache Ruhrgebiet hat zusammen mit der Stiftung Volmarstein alle Inhalte übersetzt und geprüft. Kurze Sätze, einfacher Satzbau und anschauliche Bilder machen nun die Sachverhalte auch Menschen mit Behinderung verständlich

Lebenshilfe Büro für Leichte Sprache Ruhrgebiet: Bochumer Fahrdienst-Broschüre in Leichter Sprache erschienen

Es ist soweit: Die Broschüre und der Antrag für den Fahrdienst für Menschen mit Behinderung der Stadt Bochum sind in Leichter Sprache erschienen. Das Lebenshilfe Büro für Leichte Sprache Ruhrgebiet hat zusammen mit der Stiftung Volmarstein alle Inhalte übersetzt und geprüft. Kurze Sätze, einfacher Satzbau und anschauliche Bilder machen nun die Sachverhalte auch Menschen mit Behinderung verständlich. Die Verwaltungstexte in Leichter Sprache sind die ersten Ergebnisse des Modellprojektes „Übersetzung von Verwaltungsakten in leichte Sprache“, das im November 2015 aufgelegt wurde. Darin engagieren sich das Lebenshilfe Büro für Leichte Sprache Ruhrgebiet und die Stiftung Volmarstein zusammen mit den Städten Bochum, Paderborn und dem Ennepe-Ruhr-Kreis. Gemeinsam erarbeiten Übersetzer und Fachleute in Arbeitsgruppen Verwaltungstexte in Leichter Sprache. Dies immer mit dem Ziel, Menschen mit Behinderung den Zugang zu sonst nur schwer verständlichen Inhalte zu erschließen und ihnen damit soziale Teilhabe zu ermöglichen.
Nicht nur Bochums Oberbürgermeister Thomas Eiskirch ist begeistert. Das Projekt stößt landesweit auf Interesse.“Nach einer Testphase sollen die Inhalte so aufbereitet werden, dass sie auch in anderen Städten einsetzbar sind.“, so die Geschäftsführerin unseres Lebenshilfe Büro für Leichte Sprache Kirsten Czerner-Nicolas.
Währenddessen arbeiten das Büro für Leichte Sprache Ruhrgebiet und die Stiftung Volmarstein fleißig mit einer weiteren Projektgruppe an der nächsten Broschüre. Darin geht es um Bildung und Teilhabe für Jugendliche. Weitere Broschüren in Leichter Sprache werden folgen.

Die Fahrdienst-Broschüre in Leichter Sprache ist fertig – Stefan Müller und Kirsten Czerner-Nicolas vom Büro für Leichte Sprache, Annika Nietzio von der Stiftung Volmarstein stellen sie zusammen mit Bochums Oberbürgermeister Thomas Eiskirch vor.

Broschüre und Antrag anfordern
Die Broschüre und der Antrag in leichter Sprache zum „Fahrdienst für Menschen mit Behinderung“ können Bürgerinnen und Bürger im Amt für Soziales, Bereich „Hilfen für Menschen mit Behinderungen / Eingliederungshilfen“ bei Heiko Stegmann erhalten: persönlich, telefonisch unter 02 34 910 - 27 78, per E-Mail unter HStegmann@bochum.de oder ab 1. Mai über das Internet unter www.bochum.de.

 

Jede Spende hilft!

Jetzt spenden

 
 

Mitglied werden

Hier anmelden!

 
 

Leichte Sprache

Hier klicken!

 
 

Facebook

Besuchen Sie uns!

 
 

Facebook Büro für Leichte Sprache Ruhrgebiet

Besuchen Sie uns!

© 2017 Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Ortsvereinigung Bochum e.V. - 44787 Bochum, Westring 11 - E-Mail: info@lebenshilfe-bochum.de